Minikredit sofort bis 1000 Euro

Zwar bringen Verbraucher mit dem Wort Kredit meist große Summen, mit denen eine Immobilie oder ein Fahrzeug finanziert wird, in Verbindung. Doch seit einigen Jahren gibt es auch Darlehens-Lösungen für Kreditnehmer, die wegen kleinerer Summen einen finanziellen Engpass haben, den sie aus eigener Kraft nicht stemmen können.

Das klassische Beispiel: Das Konto ist bis auf den letzten Cent leer und ausgerechnet jetzt steht eine dringende Autoreparatur, die einen dreistelligen Betrag kostet, an. In diesem Fall hilft ein Minikredit sofort (meist bis zu 1000 Euro) aus der finanziellen Misere. Und das Beste daran: Die Kreditnehmer brauchen keine langfristige Verpflichtung einzugehen, weil sie den Darlehensbetrag mit dem nächsten Gehaltseingang bequem begleichen können.

Der Minikredit sofort – das Internet macht es möglich

In den vergangenen Jahren haben sich zahlreiche Online-Finanzdienstleister auf das Verleihen kleiner Beträge spezialisiert, sodass die Verbraucher kein Problem haben, einen passenden Anbieter zu finden, wenn sie einen finanziellen Engpass überbrücken müssen. Zahlreiche Finanzdienstleister bieten sogar die Option an, einen Minikredit sofort in Anspruch nehmen zu können. Sofern der Kreditnehmer alle notwendigen Unterlagen parat hat und sich mittels Video-Ident-Verfahren ausweist, kann er den Minikredit auch in Form eines Expresskredites beantragen. In diesem Fall dauert die Bearbeitung des Kreditantrages nur wenige Minuten und der Kreditnehmer hat den Darlehensbetrag binnen 24 Stunden auf seinem Konto gutgeschrieben.

Im Grunde beschränken sich die wirklich seriösen und dennoch günstigen Anbieter mit Sofortzusage und eigenem Kundenservice auf jene in der Liste von minikreditsofort.net. Das deckt sich auch mit unserer Erfahrung, wobei wir bis dato noch nicht alle selbst testen konnten.

Wer kann den Sofort-Minikredit in Anspruch nehmen?

Das Angebot, einen Minikredit sofort zu beantragen und abrufen zu können, kann allerdings nicht jeder Verbraucher in Anspruch nehmen. Der Grund dafür sind die Hürden der Anbieter. So muss der Kreditnehmer bei den meisten Finanzdienstleistern mindestens 18 Jahre alt sein, um ein Darlehen beantragen zu können – einige Anbieter vergeben Geld sogar erst an Kunden, die das 21. Lebensjahr bereits vollendet haben. Gefordert werden ferner ein geregeltes Einkommen und eine ausreichende Bonität. Das heißt, die Kreditnehmer sollten besser keine negativen Einträge in der Schufa (wobei es auch Minikredit-Anbieter „trotz Schufa“ gibt) haben. Auch wer eine laufende Lohnpfändung hat oder in einem Privatinsolvenzverfahren steckt, hat schlechte Chancen auf ein kurzzeitiges Darlehen.

Was kostet ein Minikredit mit Sofortzusage wirklich?

Auf den ersten Blick scheint das Kleindarlehen ziemlich teuer zu sein, verlangen die Finanzdienstleister doch einen effektiven Jahreszins zwischen 8,95 und 14,9 Prozent. Diese scheinbar hohen Kosten relativieren sich allerdings wieder angesichts der kurzen Laufzeit.

Denn diese Darlehen werden üblicherweise mit einer Laufzeit von 30 Tagen vergeben. Einige Finanzdienstleister bieten aber auch die Möglichkeit, das geliehene Geld in zwei oder drei Monatsraten zurückzuzahlen – dieses Angebot können meist allerdings nur Bestandskunden in Anspruch nehmen, die bereits einen oder mehrere Kurzzeitkredite aufgenommen und zuverlässig zurückgezahlt haben.

Bei einer Laufzeit von 30 Tagen zu einem effektiven Zinssatz von 13,90 Prozent kostet den Kreditnehmer ein Darlehen in einer Höhe von 500 Euro beispielsweise lediglich 5,35 Euro. Höhere Kosten können aber entstehen, wenn zusätzliche Optionen oder Serviceleistungen gebucht werden.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)